Girls Day Akademie lernt die Teststrecke kennen

Veröffentlicht von IWT-Marketing am

23.01.2019

16 junge Frauen der St. Elisabeth Mädchen- und Jungenrealschule Friedrichshafen besuchten im Rahmen der Girls Day Akademie (GDA) das Institut für Weiterbildung, Wissens- und Technologietransfer. In kleinen Gruppen erfuhren Mädchen viel über technische Berufe und wurden für die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) begeistert. 

Innovationsmanager David Pietsch erklärte den Schülerinnen um was es alles bei der Teststrecke für vernetztes und automatisiertes Fahren geht und was die Mobilität der Zukunft bedeutet.

Schülerinnen der St. Elisabeth Mädchen- und Jungenrealschule erkunden das IWT

Es ist kein Geheimnis, dass in Deutschland immer noch ein Mangel an Frauen in technischen Berufen besteht. „Ziel der Girls Day Akademie ist junge Frauen für Technik zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, Technik auch auszuprobieren“, so Yvonne Walker, regionale Projektleiterin BBQ gGmbH ein Unternehmen der Biwe-Gruppe (Bildungswerk der Baden-Württembergischen Wirtschaft e.V.) in Ravensburg.

In den Nachmittag starteten die Schülerinnen der neunten Klasse mit einer Vorstellungsrunde. Gesprochen wurde über Erwartungen, Berufswünsche und Frauen in Tech-Berufen. „Ich interessiere mich für Technik, aber ich habe noch keine genauen Vorstellungen welche Arbeit es gibt“, sagt die 14jährige Feleknaz. Um dem entgegen zu wirken und jungen Mädchen bereits im frühen Alter technische Berufsfelder zu vermitteln, zeigte David Pietsch unter anderem welche Möglichkeiten die Teststrecke Friedrichshafen bietet und einige Berufe, die damit verbunden sind.